Sardinien Travel Guide – am Meer

Written by sophiesollmann

Unser diesjähriger Urlaub in Sardinien lässt sich kaum in Worte fassen, so aufregend, abwechslungsreich und atemberaubend war er.

Viel einfacher und aussagekräftiger als Worte sind all die Bilder, die jeden Tag auf dieser außergewöhnlichen Reise entstanden sind. Da sich dieses Abenteuer nicht schnell erzählen lässt, widme ich ihm nicht nur einen, sondern drei Blogposts – eingeteilt in Themen. Anfangen möchte ich mit dem Thema „The sea“, denn was wäre Sardinien ohne Meer, Strand und Sand in den Haaren?

Sardinia – the sea~ ALL ABOUT THE SEA ~

Musik: https://goo.gl/P7uu7g Blogpost: http://sophiesollmann.com/2016/09/21/sardinien-the-sea/

Posted by Sophie Sollmann Photography & Design on Sonntag, 18. Dezember 2016


Capo Comino – östlichster Punkt Sardiniens

Gelandet sind wir in Olbia, ziemlich im Norden von Sardinien und danach ging es an der blauen Küste entlang ganz hinunter in den Süden, zu Sardinien’s Hauptstadt Cagliari. Da unser Hinreisetag uns ziemlich erschöpft hat und auch unsere Hintern vom langen Sitzen erschöpft waren, haben wir kurz Halt beim Capo Comino gemacht – Reiseführer sei dank! Wir dachten, eine kleine Stelle zum Schwimmen vorzufinden, waren ehrlich gesagt aber auch nicht wahnsinnig anspruchsvoll nach all der Anstrengung. Stattdessen wurden wir aber mit einem abgelegenen Strand überrascht, wo das Wasser blauer nicht sein hätte können. Zusätzlich erstreckten sich daneben meterhohe Dünen, die uns zwar unsere Füße verbrannten aber ungemein schön waren. Wir bekamen also unsere lang ersehnte Abkühlung und noch dazu bereits einen ersten Einblick in die Schönheit der Insel.

dsc_1284-copy dsc_1327 dsc_1376 dsc_1377 dsc_1385

Punta Molentis und Porto Giunco – Karibik-Feeling pur

Alle, die schon einmal in Sardinien waren, wissen wovon ich spreche – die Qual der Wahl bei der Strandsuche. Da wir eher weniger Fans von viel Tourismus und großen Menschenmassen sind, haben wir immer versucht dorthin zu gehen, wo wir beinahe alleine sind. Klingt langweilig? Im Gegenteil! Meistens ist es gerade dort landschaftlich am schönsten.

Punta Molentis

Am Strand Punta Molentis sind wir nicht all den anderen Familien mit Badetaschen nachgegangen, sondern hatten die hohen Felsen auf der genau anderen Seite der Bucht als Ziel. Ich kann euch sagen, es war eine gute Entscheidung!

dsc_1758 dsc_1763

Porto Giunco

Die wahrscheinlich tollste Abendstimmung haben wir an diesem Strand erlebt. Völlig erschöpft von der Hitze des Tages haben wir es uns hier gemütlich gemacht bis die Sonne sich verabschiedet hat. Bei einem kurzen Shooting habe ich versucht, die Schönheit des Abendslichts so gut wie möglich einzufangen.

dsc_2117 dsc_2120dsc_1812

Segelschifffahrt mit dem Milmar Charter

Ich weiß weder wo ich zu erzählen beginnen soll noch wie ich alles, was ich an diesem Tag gefühlt habe, beschreiben soll. Mit einem mittelgroßen Segelschiff sind wir vormittags am Hafen von Teulada gestartet und haben dann bis am frühen Abend das Meer unsicher gemacht. Inhaber des Schiffes waren ein italienischer Kapitän und seine Frau, welche uns eine wundervolle Zeit beschert haben und meine Schwester Marie durfte sogar selbst mal ans Steuer.

dsc_0856  dsc_0887 dsc_0916dsc_0989 dsc_0964 dsc_0972 dsc_0980dsc_1079 dsc_0997 dsc_1024 dsc_1043 dsc_1056dsc_0983 dsc_1057 dsc_1064 dsc_1065

with love and happiness

sophie sollmann

Comments: 1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.